Wozu brauche ich einen Businessplan


Ich war häufig gefragt brauche ich einen Businessplan auch wenn ich keine Finanzierung beantragen möchte oder wenn ich keine Fördermittel für mein Vorhaben möchte und wenn ja, für wen brauche ich dann den Businessplan? Mein Plädoyer ist du brauchst in jedem Fall einen Businessplan. Und ich sag dir jetzt auch warum! Der Businessplan gibt dir Struktur das ist mal das erste: er hilft dir dein gründungsvorhaben ganzheitlich zu betrachten und in der Planungsphase deinen Kopf aufzuräumen. Das heißt nicht gleich loslegen mit dem Businessplan schreiben auch nicht irgendwo mit einer Vorlage Oder einer Vorlage folgend gleich in ein Worddokument schreiben, sondern mach dir erstmal eine Stoffsammlung überleg dir all deine Ideen, deine Fragen deine Aufgaben, deine Probleme die du dir selber an dein Gründungsvorhaben stellst. Am besten ist du vergleichst dein Gründungsvorhaben mit einer Bergtour; jetzt vielleicht nicht mit einer Bergtour die dich nur auf dem 500 meter hohen Hügel führt, sondern mit einer Bergtour die über zwei, drei, vier Tage gehen soll. Wo du also von vornherein weißt, dass du musst Proviant mitnehmen, musst dich entscheiden welche Route du nehmen möchtest – die schwarze, die rote oder die blaue Route je nach Schwierigkeitsgrad. Welche alternativen Wege du unterwegs eventuell wählen musst, weil an der Stelle wo du gedacht hast da ist eine Brücke, die Brücke nicht mehr da ist und du musst einen Umweg nehmen. Wie kommst du auf den Weg wieder zurück der dich zum Ziel führt? Also auch alternative Szenarien überlegen und das ist einfach die Hauptaufgabe vom Businessplan: er dich zwingt strategisch, strukturiert und systematisch dein Gründungsvorhaben zu Ende zu denken. Das Ziel ist und bleibt der Gipfel! Übertragen auf unser Gründungsvorhaben – auf unser Bild – das Gründungsvorhaben erfolgreich umzusetzen: Kunden zu finden, Produkte zu verkaufen Dienstleistungen an den Mann/ an die Frau zu bringen. Und bevor du selber nicht am Ende all deine Antworten in deinem Businessplan gefunden und niedergeschrieben hast, bevor du das nicht erreicht hast, solltest du mit deinem Gründungsvorhaben nicht einfach anfangen. Und nicht anfangen Geld zu investieren und Geld auszugeben. Ohne zu wissen ob du am Ende auch wirklich das eingesetzte Geld mindestens wieder zurückverdienen kannst oder – was ja eigentlich das Ziel ist – dass du damit dann auch wirklich Umsatz und ein dauerhaftes Geschäftsmodell aufbauen kannst. Aus meiner Erfahrung ist die Wahrscheinlichkeit, dass du mit einem zu Ende gedachten und gut systematisch erarbeiteten Businessplan den Erfolg erzielst, den du dir erhofft hattest, wesentlich größer als wenn du einfach trial and error mäßig mit deinem Gründungsvorhaben losrennst. Abschließend noch der Tipp und der Rat: schreib deinen eigenen Businessplan. Kopiere nicht irgendeine Vorlage aus dem Internet heraus und mach dir die Arbeit einfacher, sondern bemüh dich, arbeite dich in deinen eigenen Businessplan ein und was du dazu brauchst verrate ich hier im anderen Video. Einfach den Link anklicken

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Post navigation

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *